Faktencheck Fliegen

Hätten Sie es gewusst?

Rund um das Thema Fliegen gibt es unzählige Mythen, Gerüchte und Halbwahrheiten. Doch was ist dran?

Wir machen den Faktencheck

1

Sicherheit im und am Flugzeug

Die Sicherheit während des Fluges ist das A und O. Doch welche Mythen rund um die Sicherheit im Flugzeug stimmen? Und welche sind Quatsch?

Mythos 1

Der Platz am Notausgang bringt für Fluggäste zusätzliche Pflichten mit sich.

Richtig! Falsch! Der Platz am Notausgang ist durch die größere Beinfreiheit sehr begehrt. Was viele aber nicht wissen: Nicht jeder kann diesen Platz buchen. Die Personen müssen in der Lage sein, die Crew im Notfall zu verstehen und zu unterstützen. Wer hier bei der Buchung falsche Angaben macht, kann auch auf einen anderen Platz umgesetzt werden.

Mythos 2

Bei Start und Landung des Flugzeuges müssen die Fensterläden hochgeschoben werden.

Richtig! Falsch! Es gibt zwar keine einheitliche Regelung unter den Fluggesellschaften, allerdings ist es bei fast allen Airlines Pflicht. Der Grund: Im Notfall kann die Crew ungehindert heraus- und Rettungskräfte in das Flugzeug hineinschauen. Zudem passen sich die Augen so schon an die Lichtverhältnisse draußen an.

Mythos 3

Während des Fluges darf der Sitzplatz nicht gewechselt werden.

Richtig! Falsch! Bei großen Flugzeugen, beispielsweise während eines Langstreckenfluges, können Sie bedenkenlos den Sitzplatz wechseln, sobald alle Passagiere an Bord sind. Bei kleinen Flugzeugen sieht es aber anders aus: Durch eine spezielle Gewichtsverteilung an Bord, darf nur nach Absprache der Sitzplatz geändert werden.

Mythos 4

In jedem Flugzeug gibt es in der Bordtoilette einen Aschenbecher, obwohl das Rauchen im Flugzeug verboten ist.

Richtig! Falsch! Klingt absurd, dient aber der Sicherheit: Laut der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) muss es in jeder Bordtoilette einen Aschenbecher geben. Im Flugzeug wird zwar bei jeder Gelegenheit auf das strenge Rauchverbot hingewiesen. Sollte ein Uneinsichtiger aber trotzdem rauchen, kann er die Zigarette ordentlich entsorgen.

Mythos 5

Die Fluggäste können durch ein beschädigtes Fenster nach draußen gesogen werden.

Richtig! Falsch! Durch die mehrfache Verglasung und der zu kleinen Größe der Fenster, können die Fluggäste unter keinen Umständen durch ein kaputtes Fenster nach draußen gesogen werden.

Mythos 6

Flugzeuge können in der Luft zusammenstoßen.

Richtig! Falsch! Fluglotsen haben Start und Landung jedes Flugzeuges im Blick. Dabei wird in verschiedenen Schichten gearbeitet. Je nach Höhenlage gibt es verschiedene Lotsen. Zudem herrscht eine ständige Überwachung des gesamten Flugraumes.

2

Unter der Haube

Ohne sie kommen wir ganz sicher nicht an unser Ziel: die Maschinen und Triebwerke des Flugzeuges. Aber was stört während des Fluges wirklich? Kann ein Flugzeug durch unsere kleinen Mobiltelefone zum Absturz gebracht werden? Was geschieht bei einem Blitzeinschlag?

Mythos 1

Mobiltelefone müssen während des Fluges grundsätzlich ausgeschaltet werden.

Richtig! Falsch! Grundsätzlich hat jede Fluggesellschaft andere Regeln zur Nutzung der Mobiltelefone an Bord. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) erlaubt die eingeschränkte Nutzung im Flugmodus. Beim Start und der Landung sollten die Geräte trotzdem ausgeschaltet werden, da sie ständig nach Signalen suchen und den Funkkontakt stören können.

Mythos 2

Der Autopilot ist fast durchgehend eingeschaltet.

Richtig! Falsch! Bis auf den Start und die Landung ist durchgehend der Autopilot eingeschaltet. Natürlich müssen die Piloten die Lage ständig überwachen und regelmäßig das Wetter und das Radar überprüfen. Sie müssen, wie man es auch vom Auto kennt (Tempomat) ständig bereit sein, einzugreifen.

Mythos 3

Die Toiletten werden während des Fluges entleert.

Richtig! Falsch! Der Inhalt der Toilette wird nicht wie oft vermutet während des Fluges über dem Meer entleert. Stattdessen wird alles in einem Tank gesammelt und nach der Landung einmal hygienisch abgepumpt.

Mythos 4

Die Klimaanlagen verbreiten Erkältungskeime.

Richtig! Falsch! Heutzutage sind die Flugzeuge mit einem HEPA-System (Schwebstofffilter) ausgestattet, welches beispielsweise auch in OP-Räumen verwendet wird. Dabei tritt die wiederverwertete Luft in den Passagierraum ein. Erkältungskeime haben hier keine Chance zu überleben. Regelmäßig findet auch ein kompletter Austausch der Luft statt.

Mythos 5

Das Flugzeug stürzt bei einem Blitzeinschlag ab.

Richtig! Falsch! Durchschnittlich wird ein Passagierflugzeug einmal im Jahr von einem Blitz getroffen. Dadurch stürzt das Flugzeug allerdings nicht ab, weil es – wie das Auto – wie ein Faradayscher Käfig den Strom um das Innere herum leitet. Zudem ist die Elektronik stark geschützt und mit Ausfallsystemen gesichert.

Mythos 6

Bei einem Motorenausfall stürzt das Flugzeug ab.

Richtig! Falsch! Ein Motorenausfall ist niemals ausgeschlossen. Allerdings stürzt das Flugzeug dann in keinem Fall sofort ab, sondern geht in den Sinkflug über. Es ist modellabhängig, wie lange die Flugzeuge auch ohne Motor gleiten können – in der Regel reicht es bis zum nächstgelegenen Flughafen.

3

Die Crew –
Unsere Helfer in der Luft

Was macht eigentlich die Besatzung eines Flugzeuges, die Crew, wenn wir sie nicht sehen und sie nicht gerade im Einsatz ist?

Mythos 1

Fluggesellschaften dürfen mehr Tickets verkaufen, als Sitzplätze vorhanden sind.

Richtig! Falsch! Und das aus einem ganz einfachen und plausiblen Grund: viele Fluggäste erscheinen nicht zum Flug. Die Fluggesellschaften möchten möglichst mit einem vollen Flugzeug starten. In den wenigsten Fällen hat das Nachteile für die Fluggäste. Falls doch, werden oft Upgrades oder Tickets inkl. Entschädigungen für einen späteren Flug angeboten.

Mythos 2

Die Flugbegleiter/innen müssen, um fliegen zu dürfen, eine bestimmte Sehstärke besitzen.

Richtig! Falsch! Wer eine Ausbildung zum Flugbegleiter oder zur Flugbegleiterin machen möchte, darf keine Sehschwäche von mehr als fünf Dioptrien haben. Auch andere Voraussetzungen können je nach Fluggesellschaft unterschiedlich streng sein.

Mythos 3

Ein Zivilpolizist, ein so genannter „Sky Marshall“, ist bei jedem Flug mit an Bord.

Richtig! Falsch! Es ist keine Pflicht, dass bei jedem Flug ein Zivilpolizist mit an Bord ist. Die Fluggesellschaften regeln es intern unterschiedlich, je nachdem, ob es sich um einen Langstreckenflug handelt und welches Ziel angeflogen wird.

Mythos 4

Der Pilot darf Fluggäste verhaften, falls nötig.

Richtig! Falsch! Laut §12 des Luftsicherheitsgesetzes muss der Pilot für Sicherheit und Ordnung während des Fluges sorgen. Wenn es nötig ist, hat der Pilot dann auch die Macht, in extremen Fällen Fluggäste zu verhaften.

Mythos 5

Der Pilot und der Co-Pilot dürfen während eines Fluges nie das gleiche Gericht essen.

Richtig! Falsch! Dadurch soll verhindert werden, dass beide Piloten durch ein verdorbenes Essen nicht weiterfliegen können. Außerdem kann es auch immer passieren, dass einer der Piloten eine allergische Reaktion hat. In dem Fall ist es wichtig, dass der andere Pilot das Steuer übernehmen kann.

Mythos 6

Die Piloten und Co-Piloten dürfen während des Fluges schlafen.

Richtig! Falsch! Manche Langstreckenflüge wären sonst überhaupt nicht möglich. Nach einer gewissen Zeit werden die Piloten müde, das ist sehr natürlich. Die Schlafphasen dürfen allerdings nicht länger als 30 Minuten dauern und beide Piloten müssen detailliert absprechen, wer wann schlafen darf. Bei sehr langen Flügen wechseln sich mehrere Piloten ab.

4

Allgemeine Mythen rund ums Fliegen

Egal wohin wir fliegen oder mit welcher Fluggesellschaft. Es gibt Dinge, die sind überall gleich geregelt. Von den Sitzreihen bis zum Jetlag – daran kommt kein Fluggast vorbei!

Mythos 1

Das Bermudadreieck wurde und wird auch immer noch von den Piloten gemieden.

Richtig! Falsch! Jeder kennt die Geschichten um das Bermudadreieck. Angeblich sind dort sehr viele Flugzeuge spurlos verschwunden. Allerdings wird es nicht gemieden, da die einzige Alternativroute einen Umweg von ungefähr 3.000 Kilometern bedeuten würde.

Mythos 2

Das Kabinenlicht wird beim Start und der Landung an die Außenbeleuchtung angepasst.

Richtig! Falsch! Im Ernstfall, besonders in den Abendstunden, haben sich die Augen der Fluggäste so bereits an die Lichtverhältnisse draußen angepasst. So fällt es allen Gästen und der Crew leichter, im Notfall eine Evakuierung durchzuführen.

Mythos 3

Flugreisen von Osten nach Westen verursachen einen geringeren Jetlag.

Richtig! Falsch! Fliegen wir in Richtung Westen, gewinnen wir Zeit. Zumindest hat unser Körper dieses Gefühl und unsere innere Uhr reagiert viel entspannter auf die Zeitverschiebung.

Mythos 4

An Bord vieler Flugzeuge fehlen die Sitzreihen 13 und 17.

Richtig! Falsch! In vielen Kulturen sind die Zahlen 13 und 17 Unglückszahlen. Viele Fluggesellschaften besitzen entsprechend keine Sitzreihen, damit sich keine Fluggäste schlecht fühlen. Besonders Gäste mit Flugangst können hier empfindlich reagieren. So ist es übrigens auch in manchen Hotels.

Mythos 5

Fluggäste werden durch einen niedrigeren Sauerstoffgehalt in den Kabinen beruhigt.

Richtig! Falsch! Der Sauerstoffgehalt wird mit einem Innendruck sogar auf ein Niveau von etwa 2.400 Metern über dem Meeresspiegel erhöht, weil er in Reiseflughöhe (meistens um die 10 bis 13 km) nicht ausreichen würde, um die Passagiere ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen.

Mythos 6

Während eines Fluges verliert der Körper viel Wasser.

Richtig! Falsch! Während des Fluges verliert der Körper ungefähr 1,5 Liter Flüssigkeit. Das aber ohne Anstrengung, sondern über die Haut und die Atmung an die trockenere Luft in der Kabine. Daher ist es sehr wichtig, während und nach dem Flug viel zu trinken.

Fazit

Absurd heißt nicht
immer gleich falsch

Vom Aschenbecher auf der Bordtoilette bis zum Wasserverlust ohne Anstrengung gibt es viele teils absurde Gerüchte und Mythen rund ums Fliegen. Sie sind nun mit vielen Fakten bestens gerüstet für Ihre nächste Reise.

Wir wünschen einen guten Flug!