Flüge nach Georgien





Flüge.de – Deutschlands beste Online-Portale 2018

Flüge nach Georgien

Berg Kasbek GeorgienGeorgien grenzt im Westen an das Schwarze Meer und ist ein Land der Gegensätze. Sie finden hier futuristische Bauten und historische Gebäude. Auch die Landschaft ist vielfältig und zeichnet sich durch lange Kiesstrände an der Schwarzmeerküste, hochalpine Bergregionen und wüstenähnliche Landstriche aus. Der Waschlowani-Nationalpark im Osten des Landes punktet mit tiefen Gebirgswäldern, tiefen Schluchten und ebenso weiten Ebenen. Der georgische Kaukasus beeindruckt dagegen mit gigantischen Bergen. Er eignet sich perfekt für viele Sportarten. Mit einem subtropischen Klima überrascht der Südwesten des Landes. Im Osten, in der Provinz Kachetien, entdecken Sie riesige Weingüter, die exzellenten Wein produzieren. Georgien hat fast vier Millionen Einwohner.

 

Sehenswürdigkeiten in GeorgienKirche Tsminda Sameba Georgien

Im Süden von Georgien im Kleinen Kaukasus liegt auf circa 2.000 Meter ein schönes Skigebiet im Wintersportort Bakuriani. Atemberaubende Ausblicke liefert Ihnen der Berg Kasbek, der als 5.000 Meter hoher Vulkan schon eine Herausforderung ist. Die Georgische Heerstraße führt Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung. Entlang der Heerstraße liegen der Ort Mzcheta mit seiner charmanten Altstadt und der idyllische Zhinvali-Stausee. Im Süden des Landes entdecken Sie die Höhlenstadt Wardsia. Etwa drei Kilometer nordöstlich gibt es die Wahani-Höhlen mit tollen Fresken zu bewundern. In der Nähe stehen in einsamer Landschaft die Burgruinen Chertwissi und Tmogwi. Nur wenige Kilometer von Tiflis können Sie die Höhlenklöster von Dawit Garedscha mit Blick auf die wüstenähnliche Landschaft von Aserbaidschan erkunden. Der Aragvi-Stausee ist eingekesselt von bewaldeten Hügeln und bietet einen malerischen Anblick. Auf einem Berg thront die Festung Ananuri. Im Norden, nahe der russischen Grenze liegt die kleine Stadt Stepanzminda. Von dort führt eine vierstündige Wanderung zur Dreifaltigkeitskirche (Tsminda Sameba). Der Ausblick von dort oben auf die umliegende Bergwelt ist gigantisch. Die fantastische Felslandschaft im Canyon Birtwissi liegt im Kleinen Kaukasus und lädt zum gemütlichen Wandern ein. Zum Baden locken die idyllisch gelegenen Seen. Ein imposantes Bauwerk und UNESCO Weltkulturerbe ist die Bagrati Kathedrale in Kutaissi. In Tiflis begeistert der Vergnügungspark Mtazminda mit Riesenrad und Erholung bieten die vielen Schwefelbäder, die meist unterirdisch sind.

Beste Reisezeit für einen Flug nach Georgien

Den angenehmsten Aufenthalt im ganzen Land haben Sie von Mitte Mai bis Oktober. In den Bergregionen ist ab Oktober mit Behinderungen wegen starkem Schneefall zu rechnen. Die heißen und trockenen Sommer sind deshalb ideal für einen Ausflug in die Hochgebirgsregion. An der Schwarzmeerküste herrscht ein subtropisches Klima und ist im Sommer für einen Badeurlaub geeignet.

Flughäfen in Georgien

Georgiens Hauptstadt Tiflis besitzt einen internationalen Flughafen. Sie finden den Internationalen Flughafen Tiflis (TBS) circa 20 Kilometer östlich des Zentrums. In circa 40 Minuten befördern Sie die Busse der Linie 37 in die City. Ein Direktflug ab dem Airport München dauert knapp vier Stunden. Vom Flughafen Frankfurt und den Airports Berlin Tegel und Berlin Schönefeld können Sie mit einem Zwischenstopp nach Tiflis starten. Die Reisedauer beträgt hier sechs bis acht Stunden. Sie fliegen mit Lufthansa, Turkish Airlines, Aegean Airlines oder Pegasus nach Tiflis. Auch der internationale Flughafen Kopitnari (KUT), der 14 km westlich von Kutaissi liegt, wird regelmäßig von Deutschland aus angeflogen. Der drittgrößte internationale Flughafen von Georgien liegt vier Kilometer südwestlich der Stadt Batumi (BUS). Flüge mit Zwischenstopp werden von Georgian Airways ab Wien angeboten.

Flughafeninformation Tiflis

→ Flughafenauskunft: +995 322 31 04 21 (Tbilisi International Airport)
→ Adresse: 0158 Tbilisi, Georgien
→ Einreise mit (vorläufigem) Reisepass und Personalausweis (mindestens Gültigkeit bis zur Ausreise)
→ Kinder benötigen einen Reisepass
(Stand: 25.07.2018 – Auswärtiges Amt)