Flüge nach Malé





Flüge.de – Deutschlands beste Online-Portale 2018

Flüge nach Malé

Strandhütte, MaledivenDie Malediven gelten als eins der vielleicht beliebtesten Reiseziele überhaupt – und Malé, die Hauptstadt der Inselgruppe trägt wesentlich zu der Beliebtheit des Inselstaats bei. Es beginnt schon bei der Anreise: wer die Hauptstadt anfliegt, kommt in den Genuss eines ganz besonderen Anblickes. Mittlere Wolkenkratzer, eng gesteckt auf der gleichnamigen Insel, über sechs Quadratkilometer, inmitten einer tiefblauen Oase. Malé selbst besteht aus besagter Hauptinsel, sowie den drei Inseln Villingili, Hulhumalé und Hulhulé. Zuletzt wurde sie aufgrund wachsender Bevölkerungszahlen künstlich vergrößert. Außerdem war Malé 2016 stolzer Besitzer des Titels „Hauptstadt der Islamischen Kultur“ für den asiatischen Raum. Erfahren Sie hier, warum Sie bei Ihrem Ausflug auf die Malediven die Hauptstadt des Inselstaats unbedingt mitnehmen sollten. Mit der Lufthansa oder Condor haben Sie mehrmals in der Woche die Möglichkeit, per Direktflug das Inselparadies zu erreichen. Viele andere internationale Airlines bieten Multistopp-Flüge an. Von Frankfurt aus sind Sie rund 10 Stunden unterwegs.

Sehenswürdigkeiten in Malé

MaledivenMalé besteht aus sechs Stadtbezirken, von denen Malé-Insel der größte ist. Entsprechend finden Sie dort auch das, wofür die Malediven bekannt sind. Weiße Strände, kristallklares Wasser, Entspannung pur. Darüber hinaus hat die Insel jedoch eine Menge zu bieten. Als Hauptstadt der Islamischen Kultur in der Region ist die Insel im Besitz zahlreicher wunderschöner Moscheen, aus denen die Hukuru Miskiiy Moschee besonders heraussticht. Sie befindet sich im Herzen der Stadt und ist über 350 Jahre alt – entsprechend reich ist das Gebäude an Insignien und einer langen Geschichte. Die Masjid al-Sultan Muhammed Thakurufaanu Moschee ist einem maledivischen Volkshelden gewidmet und ebenfalls ein spektakulär schönes Gebäude, das jeden Tag zwischen 9 und 17 Uhr begangen und an seiner goldenen Kuppel erkannt werden kann. Der Sultanspalast Muleeage ist ein Regierungsgebäude, das als Sultanspalast angedacht war, doch dafür niemals genutzt wurde. Stattdessen ist das prächtige, palastartige Gebäude für Rundgänge offen und wird auch von Regierungsmitarbeitern genutzt. Doch für Touren durch Regierungsgebäude, Moscheen und Paläste allein kommt man wahrscheinlich nicht nach Malé. Die Auswahl an Strandabschnitten ist enorm, die Vernetzung mit all den anderen Inseln ist verlässlich und lässt Sie einfach und schnell mithilfe von Booten und Schnellbooten von A nach B kommen. Auf Malé selbst sollten Sie die Strandabschnitte bei Usfasgandu nutzen, per Boot jedoch gen Westen die wunderschönen, schneeweißen Strände von Gulhi Falhu besuchen, ehe es im Norden zu den paradiesischen Aussichten von Lankanfinolhu geht. Noch weiter nördlich finden Sie die bedeutend kleinere Insel Himmafushi, die ebenfalls mit ein paar vorzüglichen Strandabschnitten ausgestattet ist. Es ist also ratsam, Malé als Dreh- und Angelpunkt zu nutzen, von dem Sie aus in alle Richtungen fahren und die gesamte Inselgruppe erforschen können. Sollten Sie die Insel selbst weiter ergründen wollen, legen wir Ihnen einen Besuch im Nationalmuseum nahe. Die bewegte Geschichte der Malediven, die sowohl buddhistisch als auch islamisch geprägt ist, findet hier ihre Würdigung. Unweit des Nationalmuseums finden Sie auch die Ausläufer des bezaubernden Sultan Parks, in dem Sie vor allem auf Papageie und eine farbenprächtige Flora treffen. Shoppen im klassischen Sinne ist auf Malé nicht in dem Ausmaß möglich, wie man es vielleicht von europäischen Metropolen gewöhnt ist, aber ein Ausflug zur lokalen Fischhalle beispielsweise lohnt allemal. Sei es nur, um sich ein Bild von der Mentalität der Einheimischen zu machen. Kleiner Geheimtipp: seit 1997 wird an der künstlichen Insel Hulhumalé gearbeitet, die sich im Nordosten der Insel befindet und ab 2020 nochmal Lebensraum für fast 60.000 Menschen schaffen soll. Mit dem Boot vorbeifahren und sich ein Bild von den Arbeiten zu machen – warum nicht?

Informationen zum Flughafen Malé

Der Malé International Airport (MLE) ist der wichtigste internationale Flughafen der Malediven. Er befindet sich auf der Insel Hulhulé, direkt neben der Hauptinsel Malé und fertigt jährlich um die 5 Millionen Passagiere ab. Über Fährverbindungen erreichen Sie die Hauptinsel Malé im Handumdrehen. Aus dem deutschsprachigen Raum bieten vor allem Lufthansa und Condor regelmäßig Direktflüge von Frankfurt aus an. Von anderen deutschen Flughäfen sind Multistopp-Flüge mit Zwischenstopps in Dubai oder Istanbul die Regel. Seit 2006 sind auch Inlandsflüge über ein separates Terminal möglich, von denen die meisten zum Flughafen Gan fliegen, dem zweitwichtigsten Flughafen des Inselstaats.

Flughafeninformation

→ Flugauskünfte Telefon: +960 332-3506
→ Anschrift: Airport Main Rd, Malé 22000, Malediven
→ Auf den Malediven erhalten deutsche Staatsangehörige ein Visum für einen Aufenthalt bis maximal 30 Tage
→ Kinder brauchen einen entsprechenden gültigen Kinderreisepass
(Stand: 26.07.2018 – Auswärtiges Amt)

Dienstleistungen & Lebensmittel

→ Die Lebenshaltungskosten in Malé sind außerhalb wie innerhalb der Hotelanlagen ungefähr auf deutschem Niveau
→ Als Backpacker auf den Malediven kann es also entsprechend teuer werden, mit Preislagen von bis zu 80 Euro am Tag
→ Alkohol ist streng verboten auf den Malediven, darf jedoch an Touristen ausgeschenkt werden

Geld

→ Die vorherrschende Währung, mit der in Malé hauptsächlich gezahlt wird, ist der Amerikanische Dollar, die offizielle Währung ist jedoch der Rufiyaa
→ Geldautomaten gibt es in Malé viele
→ Mit gängigen Kreditkarten wie Visa, MasterCard oder American Express kann Bargeld an Bankautomaten abgeholt werden. Je nach Bank können Gebühren anfallen.
→ Verkostungen im Hotel werden zumeist mit den Übernachtungskosten abgerechnet

Gesundheit

→ Die Arzt- und Medikamentenversorgung sowie Hygiene sind in Malé auf mäßigem Niveau
→ Der medizinische Standard innerhalb der touristischen Anlagen entspricht jedoch ungefähr dem europäischen Standard

Apotheken

→ In Malé lautet der Name für Apotheken „Pharmacy“
→ Viele Medikamente sind rezeptfrei erhältlich, viele in deutschen Apotheken erhältliche Medikamente gibt es auch auf Malé
→ Auf der Insel selbst gibt es sehr viele 24-Stunden-Notfallapotheken

Rauchen

→ Auf Malé gilt ein strenges Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und auch in den Strandanlagen
→ Ausnahmen hierbei bilden speziell ausgeschilderte Raucherzonen

Mietwagen

→ Mietwagenfirmen am Flughafen sind u. a. Europcar, Alamo und Dollar
→ Mindestalter: 21 Jahre
→ Grundsätzlich sollten die Versicherungsbedingungen genauestens geprüft werden

Notruf

→ Notruf: 112
→ Die Polizei ist in Malé stationiert und reist bei Bedarf mit dem Boot an.

Taxi

→ Taxistände sind am Flughafen und an einigen Hotelanlagen nicht im klassischen Sinne vorhanden. Um von A nach B zu kommen verwendet man vorwiegend Wassertaxis, die nach festgelegtem Tarif abrechnen
→ Nur wenige Taxifahrer verstehen Englisch
→ In Malé operiert der private Fahrdienst Uber nicht

Telefon und Handy

→ Vorwahl Malediven +960
→ Vor der Handynutzung sollten die Roaming-Optionen des Tarifs geprüft werden. Informieren Sie sich vorab bei Ihrem Mobilfunkanbieter.

Zeitverschiebung

→ Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt +4 Stunden (MEZ) und +3 Stunden (MESZ)
→ Es gilt die Zeitzone Maldives Time (MVT)
→ Auf den Malediven gibt es keine Umstellung auf Sommerzeit