Flüge nach Nicaragua





Flüge nach Nicaragua

Nicaragua liegt in Zentralamerika, zwischen Honduras, Costa Rica und der Karibik, und gilt als das sicherste Reiseziel des Kontinents, das sträflicherweise vielen als Reiseziel kaum ein Begriff ist. Auch wenn dies dabei ist, sich zu ändern, und vermehrt Touristen und Urlauber in das Land strömen – Nicaragua ist das Land Mittelamerikas, wo sie am ehesten die lateinamerikanischen Wurzeln des Kontinents erleben und kennenlernen können. Seien es die offenen, herzlichen Menschen oder ehemalige Kolonialstädte wie Granada – Nicaragua hält viele Besonderheiten parat.

Sehenswürdigkeiten in Nicaragua

Zeitgeschichte, Kultur, Architektur – das sind die Pfeiler, die das Grundgefühl einer Nation oft ausmachen. Speziell auf dem amerikanischen Kontinent kommen diese Pfeiler zum Tragen, und speziell in Nicaragua sind diese besonders spürbar, was das Land als Reiseziel so geeignet macht. In der Hauptstadt Managua beispielsweise ist vor allem jüngere Geschichte spürbar, während Sie in Granada und Leon Spuren der Kolonialzeit aufsuchen können, in denen der spanische, farbenprächtige Kolonialstil allgegenwärtig ist. Oder Sie können, sofern Kaffee für Sie fest zum Leben dazugehört, den Hacienda El Progreso aufsuchen, eine Kaffeeplantage in der Nähe des Vulkans Mombacho, und alles über den authentischen Prozess der Kaffeeherstellung in Erfahrung bringen. Sofern Sie durch die Regenwälder und Gebirge Nicaraguas reisen möchten, bietet sich das vor allem im Rahmen eines Reitausfluges an, die von vielen Anbietern gestellt und begleitet werden. Oder das Wildtierreservat in Montibelli, das sich zwar in privater Hand befindet, aber seine Türen und Tore gerne für Urlauber aus aller Welt öffnet und vor allem viele bedrohte Vogelarten beherbergt. Weiter geht es mit dem Nicaraguasee im Südwesten des Landes, dem größten Binnensee Mittelamerikas, mit seiner legendären, traumhaften Insel Ometepe, mit seinem schwarzen Sand aus Vulkangestein und seinen Vulkanen Concepcion und Maderas. Als Höhepunkt der Reise bietet sich ohne Frage ein Badeaufenthalt in San Juan del Sur an, wo Sie neben kristallklarem Wasser vor allem das echte, nicaraguanische Lebensgefühl zu spüren bekommen – belebte Strandabschnitte, die vor allem abends zu Leben kommen, sind hier überall anzutreffen. Nicaragua ist also ein echtes Highlight Mittelamerikas, das in letzter Zeit vermehrt von Urlaubern aufgesucht wird – wie man sieht aus guten Gründen.

Flughäfen in Nicaragua

Der Flughafen Managua (MGA) und der Flughafen Bonanza (BZA) sind die zwei bedeutendsten Flughäfen des Landes. Beide werden international angesteuert. Der Flughafen Bonanza befindet sich im Nordosten des Landes, der Flughafen Managua liegt in der Hauptstadt und ist der größte des Landes. Im Schnitt müssen Sie mit Flugzeiten von bis zu 16 Stunden rechnen, mit oder ohne Zwischenstopps, wobei Direktflüge aus Deutschland nicht möglich sind. Die meisten Flüge werden von United und Delta Airlines angeboten.

Beste Reisezeit für einen Flug nach Nicaragua

Das tropische Klima des Landes bedeutet vor allem eins – die Schwankungen zwischen den kältesten und wärmsten Monaten des Jahres sind bei weitem nicht so stark wie bei uns in Europa. In der Trockenzeit von November bis April dürften Sie jedoch mit den wenigsten Niederschlägen rechnen, während zwischen Juni und November durchaus heftige Unwetter und auch Hurricanes das Land heimsuchen.

Flughafeninformation Managua

→ Telefon: +505 2276 9180

→ Anschrift: Km. 11 Carretera Norte, Managua, Nicaragua

→ Einreise: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen (vorläufigen) Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss.

→ Kinder benötigen ein eigenes Reisedokument.

Stand der Einträge: 04.04.2018 – Auswärtiges Amt

Zoll

→ Nähere Informationen finden Sie HIER.

Mehr zum Thema Flüge nach Nicaragua