Venezuela


Flüge.de – Deutschlands beste Online-Portale 2018

Venezuela

Flüge nach VenezuelaVenezuela liegt an der Nordküste Südamerikas. Hier leben rund 32 Millionen Menschen. Das Land fasziniert mit seinen facettenreichen Naturlandschaften und aufregenden Großstädten, wie der Hauptstadt Caracas. Darüber hinaus umfasst das Gebiet einige wunderschöne Karibikinseln, wie die beliebte Isla de Margarita mit ihren schneeweißen Stränden und dem strahlenden, türkisblauen Wasser. Auch Wanderer kommen in Venezuela auf ihre Kosten. Im Nordwesten des Landes erheben sich die mächtigen Anden und die Bergkette Sierra Nevada de Mérida. In den Nationalparks kann man auf gut ausgeschilderten Routen die Natur genießen und die faszinierende Fauna erleben.

 

Flughäfen in Venezuela

Zu den größten Flughäfen des Landes zählen der Flughafen Caracas (Simón Bolivar Airport), der La Chinita International Airport in Maracaibo, der Airport von Valencia (Arturo Michelena International Airport) und der Del Caribe Santiago Mariño International Airport der Isla Margarita. Am größten Flughafen in Caracas starten und landen rund 30 Airlines zu über 40 Flugzielen weltweit. Der Hauptstadtflughafen liegt 14 Kilometer nordwestlich von Caracas.

Beste Reisezeit für einen Flug nach Venezuela

Die vielen Landschaftsformen und Höhenlagen, sorgen für ein besonders heterogenes Klima. Für eine Reise eignet sich am besten der Zeitraum von Dezember bis März. Von Mai bis November ist Regenzeit.

Flughafeninformation Caracas

→ Flugauskünfte: +58 424-2067470 (Flughafen Caracas)
→ Adresse: Flughafen Caracas, Maiquetía 1162, Vargas, Venezuela
→ Deutsche Staatsangehörige benötigen bei Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist
→ Bei doppelter Staatsbürgerschaft muss mit venezolanischem Pass ein- und ausgereist werden
→ Bei Ausreise wird oftmals nach den Geburtsurkunden aller mitreisenden Kinder verlangt
→ Kinder benötigen einen eigenen Pass

Stand: 21.03.2019 – Auswärtiges Amt

Einzelne Angaben können sich kurzfristig ändern. Stand der Informationen: 03/2019

Sehenswürdigkeiten in Venezuela

Flüge nach VenezuelaDie Landeshauptstadt Caracas ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im Norden des Landes. Im Panteón Nacional de Venezuela wurde der Unabhängigkeitskämpfer Simón Bolívar begraben. Die romanische Kathedrale ist Besuchern unbedingt zu empfehlen. Die 225 Meter hohen Zwillingstürme des Parque Central bestimmen die Silhouette von Caracas. Die Plaza Venezuela liegt im Zentrum der Stadt. Der Parque del Este lädt zum Spazieren und Entdecken ein. Das Geburtshaus von Simón Bolívar ist ein weiterer Hotspot für Touristen. Familien steuern das Kindermuseum an, das mit vielfältigen Attraktionen für Klein und Groß aufwartet. Auch über die Hauptstadt hinaus gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die atemberaubenden Angel Falls oder Salto Angel sind die höchsten freifallenden Wasserfälle der Welt. Im El Ávila Nationalpark kann man bei einer Fahrt mit der Gondelbahn spektakuläre Panoramen erleben. Die Isla de Margarita ist ein Traumziel für Sonnenanbeter und Wassersportler. Hier warten rund 50 wunderschöne Strände auf sonnenhungrige Urlauber. Vom Gipfel des Pico Naiguatá, dem höchsten Berggipfel Venezuelas, hat man eine grandiose Aussicht. Die Moschee von Scheich Ibrahim-Al-Ibrahim ist die zweitgrößte Moschee in ganz Südamerika und wirklich beeindruckend. Heimweh? Colonia Tovar ist eine deutsche Siedlung mitten in Südamerika und verbreitet mit ihren Fachwerkhäusern ein authentisches teutonisches Flair. Hier leben rund 21.000 Menschen, die größtenteils Nachfahren deutscher Auswanderer sind. Fans von Höhlen können einen Ausflug zur Cueva del Guácharo unternehmen. Der See Maracaibo ist ein berühmter „Blitz und Gewitter“ Hotspot (Catatumbo-Gewitter). Zwischen 140 und 160 Tagen im Jahr kann das blitzreiche Naturspektakel miterlebt werden. Tierfreunde beobachten im Cuare Wildlife Refuge das Treiben der Flamingos und gehen im Mochima Nationalpark auf Delfin-Watching Tour. Auf Coche Island treffen sich Kitesurfer. In den herrlichen Gewässern der Insel Los Roques kann man schnorcheln oder sich einfach erfrischen. Die Dünen im Médanes de Coro Nationalpark erinnern entfernt an die Sahara.