Air Berlin bleibt in den roten Zahlen

Datum
Mittwoch, 10. August 2016
Autor

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin, schrieb im letzten Geschäftsjahr rote Zahlen. Im aktuellen Geschäftsjahr setzt sich der Trend weiter fort.

Air Berlin

Die neuesten Meldungen von Air Berlin lassen nichts Gutes erhoffen. Erneut verkündete die etablierte Airline eine Verlustmeldung für das aktuelle Geschäftsjahr. Nachdem in 2015 ein Rekordverlust eingefahren wurde, verbucht die Fluggesellschaft auch dieses Jahr im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang von rund 100 Millionen Euro. Das erste Quartal in 2016 war ebenfalls ein Verlustgeschäft.

Das letzte Geschäftsjahr wurde mit einem Minus von über 30 Millionen Euro beendet. Aktuell sind es knapp 90 Millionen Euro Verlust, die von der deutschen Fluggesellschaft verzeichnet werden. Die Airline prognostiziert jedoch für die zweite Jahreshälfte eine deutliche Verbesserung. Gemäß offiziellen Äußerungen, befindet sich Air Berlin im wesentlichen auf dem richtigen Weg.

Mögliche Gründe für diese Entwicklung sind aktuelle, politische Unsicherheiten sowie die akute Bedrohung durch terroristische Anschläge. Doch auch die Kooperation mit Etihad sorgte für Wirbel und Aufregung im Markt der Lüfte.