Air Berlin halbiert seine Flotte

Datum
Donnerstag, 29. September 2016
Autor

Air Berlin konnte in den letzten acht Geschäftsjahren nur einmal mit einem Gewinn glänzen. Nun hat die Fluggesellschaft offiziell die Halbierung seiner Flotte und die geplante Entlassung von 1.200 Mitarbeitern verkündet.

Air Berlin

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft zieht die Konsequenzen und reduziert seine Flotte auf 75 Flugzeuge. Die Sanierungsmaßnahmen sollen durch die Abgabe überschüssiger Kapazitäten das Unternehmen verschlanken und einen gezielten Fokus auf attraktive Geschäftsteile ermöglichen. Hierunter fällt insbesondere der Langstreckenverkehr von den Hauptdrehkreuzen Düsseldorf und Berlin. Der Abbau selbst erfolgt mit Beteiligung der Lufthansa, die 40 Flugzeuge übernehmen möchte.

Der Deal mit der Lufthansa beginnt ab dem 26. März 2017 und läuft über einen Zeitraum von sechs Jahren. Die Flugzeuge werden von der Lufthansa geleast und in den Fuhrpark der Billigflugtochter Eurowings eingegliedert. Mit dieser Maßnahme erhofft sich die Lufthansa eine gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit zu den Konkurrenten Ryanair und Easyjet im Low-Cost-Bereich. Eurowings soll bis zu 40 Prozent günstiger als der Mutterkonzern fliegen.

Die Vereinbarung zwischen Air Berlin und Lufthansa umfasst im Einzelnen die Übernahme des Cockpit- und Kabinenpersonals, der Versicherung, Betriebskosten und der technischen Wartung. Der Deal mit Lufthansa ist von tragender Bedeutung und lässt hoffen, dass die etablierte Airline mittelfristig wieder auf Erfolgskurs gebracht werden kann.