Air Berlin zum Schnäppchenpreis

Datum
Donnerstag, 18. August 2016

Air Berlin kämpft ums Überleben und hofft dabei auf die Rettung durch Deutschlands größte Airline, der Lufthansa. In der Bilanz der Fluggesellschaft prangen dunkelrote Zahlen und der aktuelle Kaufpreis ist ein Schleuderpreis.

Air Berlin Flugzeuge

Die zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin, hatte im vergangenen Quartal einen Verlust von 90 Milliarden Euro erzielt und bangt um ihre Existenz. Das Eigenkapital liegt laut neuesten Meldungen wird mit 1 Milliarde Euro in der Bilanz des Unternehmens negativ ausgewiesen. Der Aktienkurs steht momentan mit 65 Cent schauerlich tief. Bei diesem Kurs kann die Fluggesellschaft mit einer Flotte von 144 Flugzeugen zum Preis von einem einzigen Airbus gekauft werden, berichtet das Nachrichtenportal ntv.

Lufthansa und Etihad vor einer schweren Entscheidung

Air Berlin hofft auf Rettung durch die Lufthansa. Allerdings bleibt fraglich ob der Airline noch geholfen werden kann oder es sich nur um Minimierung des Schadens handelt. Faktisch hätte der Betrieb schon eingestellt werden müssen, wenn nicht der Großaktionär Etihad mehrfach Gelder zur Verfügung gestellt hätte. Für die beiden Konkurrenten Etihad und Lufthansa geht es bei einer möglichen “Hilfestellung” nicht um eine Investition zur Abschöpfung künftiger Gewinne. Vielmehr stehen strategische Ziele in Punkto Streckennetz im Fokus der Überlegungen.

Die Lufthansa kann aus einer möglichen Rettungsaktion nicht mit einem Ertragsgeschäft rechnen und sich beim Kauf von Air Berlin und einer damit verbundenen Erweiterung des Streckennetzes, auch mögliche Probleme einkaufen. Dennoch ist und bleibt dies augenblicklich der strategische Gedanke, da die Billigfluglinie Eurowings sich mit dem Zukauf um 70 Prozent vergrößern würde. Etihad hat in den letzten Jahren nur ein einziges Mal einen kleinen Gewinn aus der Geschäftstätigkeit von Air Berlin gezogen. Es ist offensichtlich, dass die Investitionen sich eindeutig auf das Streckennetz und die Transkontinentalflüge beziehen. Nun stellt sich die spannende Frage, wie es weitergehen wird.