Air China transportiert keine Haifischflossen mehr

Datum
Montag, 30. Januar 2017
Autor

Die Welt blickt immer stärker auf den Artenschutz und mit ihr auch die Airlines. Mittlerweile verzichten mit Air China weltweit 36 Airlines auf den Transport von Haifischflossen. 

Air China

Haifischflossen gelten in China traditionell als Delikatesse und werden in Suppen bei besonderen Anlässen serviert. Tierschutzorganisationen kämpfen schon seit Jahren gegen diesen Brauch an. Gemäß einem Bericht von aerotelegraph landen schätzungsweise bis zu 73 Millionen Flossen pro Jahr auf dem Tisch. Diese stark bedenkliche Größenordnung ist dabei jedoch nicht der einzige Grund für den Einsatz der Aktivisten. Auf der Jagd nach den begehrten Flossen ist es keine Seltenheit, dass den Tieren diese noch an Bord bei lebendigem Leibe abgeschnitten werden. Die verstümmelten Tiere werden dann kurzerhand über Bord zurück ins Meer geworfen, wo sie ein qualvoller Tod erwartet.

Air China setzt ein Zeichen

In Anbetracht der grausamen Fangmethoden und der enormen Anzahl von bis zu 73 Millionen Haien pro Jahr, ist die neueste Meldung von Air China sehr erfreulich. Aerotelegraph berichtet unter Berufung auf Regierungsangaben weiter von einem Rückgang der Haiflossen-Importe von 2012 bis 2015 um 82 Prozent. Allerdings sei China immer noch ein Land mit signifikanter Nachfrage.

Dennoch ist es ein positives Zeichen, auch wenn der Beginn des Transportverzichtes aus der Mitteilung von Air China Cargo, die Tochtergesellschaft von Air China, bislang noch nicht ersichtlich ist.