Air France-KLM verbuchte Passagierzuwachs im Oktober

Datum
Freitag, 8. November 2013
Autor

Die französisch-niederländische Air France-KLM hat es im vergangenen Oktober trotz eines Lotsenstreiks in Frankreich geschafft, die Anzahl der beförderten Fluggäste zu steigern. Auch die Auslastung der Maschinen nahm zu, nur das Frachtgeschäft lief weiterhin unter den Erwartungen.

Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum Oktober 2012 stieg die Zahl der Passagiere um 2 Prozent auf 6,9 Millionen, wie die Fluggesellschaft am Freitag in Paris mitteilte. Die Auslastung der Flugzeuge stieg um 1,3 Prozent auf 84 Prozent.

Die erbrachte Leistung im Frachtbereich sank um 3,3 Prozent auf 885 Millionen Tonnenkilometer, die Auslastung der Frachträume sank um 1,5 Prozent auf 65,1 Prozent.

Die Krise der Sparte Air France soll mit einem weiteren Stellenabbau bekämpft werden, hier sollen zusätzliche 2800 Stellen wegfallen. Zuvor wurden bereits 5100 Stellen bei Air France und 1300 Stellen bei KLM gestrichen.

Auch in diesem Geschäftsjahr werde die Airline keinen Gewinn einfliegen, für 2014 sei dies laut Unternehmensführung allerdings unbedingt notwendig. Aufgrund der Kirse hatte der Konzern Anfang 2012 das Sparprogramm „Transform 2015“ eingeführt.