Boeing 777 aus Pakistan von britischen Kampfjets zur Landung begleitet

Datum
Freitag, 24. Mai 2013
Autor

Ein Flugzeug der pakistanischen Fluggesellschaft PIA ist vor der planmäßigen Landung in Manchester um 14.00 Uhr englischer Ortszeit nach einem Notsignal der Piloten von britischen Kampfflugzeugen nach London Stansted begleitet worden. Die Boeing 777 mit 297 Passagieren an Bord meldete vor der Landung einen Streit zwischen 2 Passagieren und der Crew. Den Männern wurde nach der Landung in Stansted von den britischen Behörden eine Gefährdung des Luftverkehrs vorgeworfen. Ein terroristischer Hintergrund wurde ausgeschlossen, mitreisende Passagiere berichteten nach der Landung von einer Überreaktion der Flugbegleiter. Das Notsignal an die Flugleitung sei Standardprozedur.

Das selbe Flugzeug war am 07.September 2011 wegen eines Bombenalarms ebenfalls nach Stansted umgeleitet worden. Auch damals bestätigte sich der Verdacht nicht. London Stansted gilt als der am besten für Flugzeugentführungen und ähnliche Problemfälle vorbereitete Flughafen in Großbritannien.