Erneuter Streik der Lufthansa-Piloten

Datum
Mittwoch, 1. Oktober 2014
Autor

Kein Ende der Streikwelle bei der Lufthansa in Sicht! Schon zum fünften Mal haben die Lufthansa-Piloten am Flughafen in Frankfurt am Main die Arbeit niedergelegt. Seit dem gestrigen Dienstag befinden sich die Piloten erneut im Ausstand. Der Plan: Zwischen 8 und 23 Uhr sollen keine Langstreckenflüge starten, wie die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit erklärte. Betroffen sind vor allem Flüge der Langstreckenjets Airbus A380, Airbus A330, Airbus A340 und Boeing B747. Die Lufthansa sah sich daher gestern gezwungen, 25 der 57 geplanten Langstrecken-Verbindungen von und nach Frankfurt/Main zu streichen. Auf einer am Montag veröffentlichten Liste im Internet waren auch 13 Verbindungen nach Frankfurt enthalten, die noch am Montag hätten starten sollen. Doch dazu kam es nicht. Am heutigen Mittwoch entfallen mindestens 23 weitere Verbindungen.

Ende des Tarifkonfliktes nicht in Sicht

Die Lufthansa hatte nach den jüngsten Arbeitsniederlegungen ihrer Piloten immer versucht, die Flüge so zu organisieren, dass der Betrieb am größten Flughafen Deutschlands nach Ende des Streiks wieder recht schnell in die normale Spur zurückfindet. Doch das löst nicht das generelle, strukturelle Problem. Dieser fünfte Streik hatte sich angedeutet, denn auch nach dem letzten, dem vierten Ausstand der Lufthansa-Piloten, kamen sich die Konfliktparteien nicht näher. Hintergrund ist der Tarifkonflikt um die Versorgung der knapp 5400 Lufthansa-Piloten beim Übergang in den Ruhestand. Da das Lufthansa-Management kein kompromissfähiges Angebot vorlege, werde man zu weiteren Streiks regelrecht gezwungen, so die Cockpit-Vereinigung. Man sei aber jederzeit bereit, in neue Verhandlungen einzusteigen, um endlich zu einer für beide Seiten akzeptablen Einigung zu gelangen.