Erste Langstreckenlinie von Köln/Bonn: Mit Condor nach Kuba

Datum
Mittwoch, 5. November 2014

Der Flughafen Köln/Bonn (CGN) ist im Aufwind: Nachdem Ende Oktober der Winterflugplan mit sieben neuen Destinationen vorgestellt wurde, hob am gestrigen Dienstag, den 4.11.14, die erste Condor-Maschine in Richtung Kuba ab, genauer gesagt zum Flughafen Varadero (VRA) an der Nordküste der Insel, unweit von der Hauptstadt Havanna.

Für den Airport ist die neue Verbindung ein besonders prestigeträchtiges Projekt: Es ist die erste Langstreckenlinie im Programm des Flughafens seit sechs Jahren. Damals wurde die Route nach Newark (New Jersey) der amerikanischen Continental Airlines eingestellt.

Reisen nach Kuba im Trend

Flughafen-Chef Michael Garvens schwärmte dementsprechend in höchsten Tönen von der neuen Verbindung, die ein “ganz besonderes Highlight” im Programm darstelle. Tatsächlich ist die Verbindung äußerst attraktiv: Die sozialistisch regierte Insel ist als Reiseziel im Trend, 2013 wuchs der Tourismus von Deutschland nach Kuba um 7%. Varadero, der von Condor angeflogene Ort, stellt ein wahres Urlaubsparadies dar, mit wunderschönen Stränden und einem Golfplatz.

Die gestrige Einweihung der Route wurde dann auch richtiggehend zelebriert. Neben dem Flughafenchef und dem Condor-Geschäftsführer Uwe Basler war auch der kubanische Botschafter René Juan Mujia Cantelar anwesend, um das Eröffnungsband durchzuschneiden.

Tickets für die Flüge, die immer dienstags starten, sollen ab 340€ zu bekommen sein. Die Route soll damit für rund 20 Millionen Menschen im bevölkerungsstarken Westen Deutschlands und den benachbarten Benelux-Ländern ansprechen. Und der Erfolg der neuen Linie zeichnet sich bereits ab: Der erste Flug nach Kuba war bereits ausgebucht!