Fallende Ticketpreise bescheren Ryanair Gewinnrückgang

Datum
Montag, 6. Februar 2017
Autor

Der Billigflugmarkt ist bekanntlich ein hart umkämpftes Pflaster. Wenn dann noch zusätzlich die Ticketpreise immer weiter fallen, führt das selbst bei Europas größtem Anbieter für Billigflüge zu einem Gewinnrückgang. 

 

Ryanair

Wenn es um Billigflüge geht, kommt man an dem irischen Luftfahrtunternehmen Ryanair nicht vorbei. Das Marktsegment der Low-Cost-Flüge ist zwar bekanntlich kein einfaches Terrain, aber durchaus ein Wachstumsmarkt. Dies belegt einmal mehr die Zunahme der Passagierzahlen, die Billigflüge in jüngster Vergangenheit in Anspruch nahmen. Der europäische Marktführer verzeichnete bei der Anzahl der Fluggäste ein deutliches Plus im Vergleich zum Vorjahresergebnis. Laut einem Bericht von Moneycab handelt es sich dabei um einen Zuwachs von 16 Prozent.

Gewinnrückgang trotz steigender Passagierzahlen

Bei diesem durchaus signifikantem Wachstum sollte man glauben, dass sich auch Umsatz und Gewinn proportional entwickeln. Dass dies allerdings nicht der Fall ist, belegen die neuesten Zahlen des irischen Konzerns. Die Rede ist von einem Gewinnrückgang von 8 Prozent auf 94,7 Millionen Euro im dritten Geschäftsquartal, obwohl der Umsatz sich mit einem Prozent auf 1,35 Milliarden Euro zwar mager, aber immerhin noch erhöht hat.

Die Entwicklung ist auf den intensiven Wettbewerb der Billigflugairlines um die günstigsten Flüge zurückzuführen. Ryanair verkündete einen Rückgang der Ticketpreise um durchschnittlich 17 Prozent im vergangenen Quartal. Zudem kommt die Verschiebung touristischer Hotspots wegen beispielsweise terroristischer Aktivitäten sowie die Folgen des  Brexits.