Flug verspätet: Mit Condor in über 10 Stunden von Hannover nach Kreta

Datum
Freitag, 14. Juni 2019

Normalerweise benötigt der beliebte Ferienflieger auf einem Direktflug von Hannover nach Heraklion auf Kreta nur gute drei Stunden. Was ist denn da schief gelaufen?

condorCondorDass ein Flieger Verspätung hat, ist soweit nichts Ungewöhnliches. Doch der Anlass verwundert doch sehr. Grund war eine Panne am Flughafen Hannover Langenhagen. Die Fluggäste konnten das Flugzeug nicht besteigen, weil beim Andocken der Treppe die Tür des Condor-Fliegers angeschlagen wurde, und zwar so stark, dass die Maschine nicht mehr abheben konnte. Beim Manövrieren der Treppe sei plötzlich die Flugzeugtür aufgegangen. Dadurch kam es zur Beschädigung der Tür. Da dieser Airbus A321 nun nicht mehr flugtüchtig war, musste umgehend eine Ersatzmaschine organisiert werden. Nach sieben Stunden, in denen die Passagiere auf dem Flughafen Hannover festsaßen, konnten sie endlich ihren Flug nach Kreta antreten.

Die Fluggesellschaft Condor bietet ihren Passagieren eine Entschädigung bei Verspätungen, wenn der gebuchte Flug mehr als drei Stunden Verspätung hat. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Geschäftsflug oder einen Flug im Zusammenhang mit einer Pauschalreise handelt. Für eine Entschädigung ist es zwingend notwendig, dass der gebuchte Flug unter die EU-Fluggastrechteverordnung fällt. Dies ist dann der Fall, wenn der Flieger entweder in der EU startet oder landet. Eine Entschädigung entfällt jedoch bei Verspätungen wegen Unwetter oder Streik.

In diesem Fall hatte der Flieger sieben Stunden Verspätung. Sowohl der Abflug- sowie der Ankunftsflughafen liegen in der EU. Jetzt kommt es noch auf die Höhe der Entschädigung an. Mit einer Flugstrecke von 2.262,95 Kilometern gehört der Flug von Hannover nach Kreta in den Bereich “Mittelstreckenflug”. Das bedeutet bei Condor eine Entschädigung von 400 Euro.