Flughafen Frankfurt bereitet sich für Terminal 3 vor

Datum
Samstag, 7. Dezember 2019

Angesichts der Eröffnung des Terminals 3, will der Frankfurter Flughafen die Nutzung der Start- und Landebahnen optimieren. Im kommenden Jahr wird es deswegen eine zweimonatige Testphase geben – nicht ohne Gegenstimmen.

Bessere Nutzung der Start- und Landebahnen

Frankfurt Airport
Seit 2015 entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Rhein-Main Air Base das Terminal 3. (Symbolbild)

Im Jahr 2023 soll Terminal 3 am Frankfurter Flughafen in Betrieb gehen. Mit der Eröffnung rechnet man mit einem Anstieg des Flugverkehrs am größten deutschen Airport. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung soll das Terminal eine Kapazität von rund 21 Millionen Passagieren fassen, die sukzessive auf 25 Millionen Passagiere ausgeweitet werden soll. Damit alles reibungslos läuft, startet die Deutsche Flugsicherung eine zweimonatige Testphase. Vom 3. Februar bis 25. März 2020 soll die “optimierte Nutzung des Start- und Landebahnsystems” geprobt werden.

Insgesamt sind die vier Bahnen für 700.000 Flugbewegungen ausgelegt, im letzten Jahr wurden etwas mehr als 500.000 Flüge registriert. Damit diese effektiver genutzt werden, soll getestet werden, inwiefern Starten und Landen auf allen Start- und Landebahnen realisiert werden kann. Derzeit sind Start uns Landungen auf jeweils zwei Pisten beschränkt.

Allerdings rufen die Pläne am Flughafen Frankfurt auch Kritiker auf den Plan. Ausbaugegner beklagen den Anstieg des Fluglärms sowie der Ultrafeinstaubbelastung.