Icelandair plant Frequenzerhöhungen und neue Ziele

Datum
Freitag, 16. Oktober 2015
Autor

Icelandair Flugzeug
Im Rahmen des ab Mai gültigen Sommerflugplans 2016, kündigte die isländische Fluggesellschaft zusätzliche Flüge von Deutschland via Keflavik nach Nordamerika an. Zwischen Mai und September wird die isländische Hauptstadt Reykjavik zwei Mal täglich von Frankfurt aus, sieben Mal wöchentlich ab München sowie bis zu vier Mal ab Hamburg angeflogen. Ab dem Flughafen Keflavik, dem Heimatflughafen der Airline, stehen Passagieren aus Deutschland direkte Umsteigemöglichkeiten in die USA sowie Kanada zur Verfügung. Die Umsteigezeiten zwischen den Verbindungen liegen zwischen 60 und 90 Minuten.

Ab 2016 nimmt Icelandair auch neue interkontinentale Ziele in den Flugplan auf. Passagiere können die Städte Chicago und Montreal bis zu vier Mal wöchentlich mit der Fluggesellschaft erreichen. Auch wird die Frequenz zum Flughafen in Portland, einer Stadt im amerikanischen Bundesstaat Oregon, erhöht.

Icelandair verlockt seit geraumer Zeit Reisende der Economy-Class in die USA mit der kostenlosen Mitnahme von zwei Gepäckstücken von je 23 Kilogramm. Auch können Passagiere auf der Rückreise einen kostenlosen Stopover von bis zu sieben Nächten im Schengenstaat Island verbringen, ohne das sich hierdurch der Flugpreis erhöht.