Kommt jetzt das Alkoholverbot in Flugzeugen und an Airports?

Datum
Mittwoch, 20. Februar 2019

Es gehört für viele Urlauber inzwischen dazu: Bereits am Flughafen ein frisches Bier zur Einstimmung auf den Flug, danach im Flugzeug für das richtige Urlaubsfeeling ein Glas Wein zum Essen. Doch damit könnte schon sehr bald Schluss sein, wenn es nach dem Willen mancher Politiker und Sicherheitsexperten in Europa geht.

Alkoholkonsum am StrandGerade auf Flügen nach Mallorca kommt es, inbesondere in der Hochsaison, häufig zu unliebsamen Zwischenfällen mit alkoholisierten Passagieren im Flugzeug. Zur künftigen Vermeidung solcher Eskapaden kamen nun auf der größten Baleareninsel 80 Vertreter der nationalen und internationalen Tourismusbranche, der Politik sowie Sicherheitsexperten zu einem Gipfeltreffen zusammen. Ziel der Konferenz sei die Erstellung eines “Whitepapers”, um EU-weite Richtlinien und Maßnahmen durchzusetzen. Angeregt wurde dabei ein grundsätzliches Alkoholverbot in Flughäfen und Flugzeugen. Laut IATA wurden 2016 rund 10.000 Zwischenfälle mit betrunkenen Passagieren registriert.

In der jüngeren Vergangenheit ergriff man auf Mallorca bereits erste Vorkehrungen, um ausuferndem Sauftourismus Einhalt zu gebieten – etwa Alkoholkonsum am Strand. Dabei geht es auch um die Vermeidung von Müll, der achtlos weggeworfen wird. Aber auch andere beliebte Touristenziele haben den negativen Auswirkungen des Massentourismus den Kampf angesagt, so z. B. auch Amsterdam.

? Auch interessant: Flugzeug-Knigge für richtiges Verhalten im Flugzeug

Der exzessive Alkoholkonsum, insbesondere bei Jugendlichen, beginnt häufig schon am Heimatflughafen und setzt sich während des Fluges fort, wodurch Touristen oft schon betrunken an Ihrem Zielort ankommen. Zukünftig sollen daher nicht nur Maßnahmen vor Ort ergriffen werden, sondern auch auf gesamteuropäischer Ebene. Und das unter Einbeziehung der Fluglinien und Flughäfen.

Der spanische Polizeiinspektor José Maria Manso ist der Meinung, dass es möglich sein müsse, für die Dauer eines Fluges auf Alkohol zu verzichten. Gleiches gelte ja auch für Zigaretten.