Kooperationsverhandlungen zwischen Lufthansa und Turkish Airlines anscheinend gestoppt

Datum
Mittwoch, 23. Oktober 2013
Autor

Anscheinend wird es nun doch nicht zu einer vertieften Kooperation zwischen den beiden Star Alliance Mitgliedern Lufthansa und Turkish Airlines kommen. Die monatelangen Verhandlungen sind nach Angaben von Insidern trotz der anfänglich sehr groß eingeschätzten Kooperationsmöglichkeiten wohl zum Stillstand gekommen.

Begonnen hatte die Initiative zu Verhandlungen über eine vertiefte Partnerschaft im vergangenen November, als Turkish Airlines mit dem entsprechenden Anliegen an die Lufthansa herantrat. Turkish Airlines äußerte großes Interesse an einer privilegierten Partnerschaft, die Vorstellungen reichten dabei von gemeinschaftlich durchgeführten Flügen bis hin zu finanziellen Beteiligungen. Zahlreiche Arbeitsgruppen beider Fluggesellschaften berieten sich daher monatelang über die verschiedenen Kooperationsfelder. Leitbild war dabei anscheinend der in Antalya beheimatete Ferienflieger Sun Express, ein gemeinschaftliches Unternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines, an dem beide Firmen jeweils 50 Prozent der Anteile.

Letztendlich sei die Lufthansa allerdings zu dem Ergebnis gekommen, dass ihr eine solche Partnerschaft zu wenige Vorteile bringe. Die beiderseitige Mitgliedschaft in der Star Alliance wäre ausreichend genug.