Lufthansa: Augmented-Reality-Sightseeing über den Wolken

Datum
Montag, 20. August 2018

Wem ein langer Flug zu langweilig ist und wer im Flieger zur Ablenkung weder schlafen, lesen oder arbeiten kann, der darf darauf hoffen, dass sich das Konzept durchsetzt, welches die Lufthansa nun erstmals auf einem Flug von Frankfurt nach Dubai getestet hat.

Der Flug LH630 von Frankfurt nach Dubai wurde mit AR-Brillen ausgestattet, womit die Reisenden ein ganz besonderes Erlebnis feiern durften. Diese Brillen für Augmented Reality-Anwendungen griff auf die VR Moving Map zu, die für alle Fluggäste am Platz kostenlos zur Verfügung stand. Auf diese Weise konnten die Passagiere anhand einer 3D-Karte virtuell erleben, was sich unter ihnen gerade abspielte – Sightseeing beim Überfliegen quasi.

Maschine der Lufthansa
Maschine der Lufthansa

Wien bis ins letzte Detail erkunden

Über Wien gab es dann noch etwas ganz Besonderes zu erleben, denn die Passagiere konnten die österreichische Metropole nicht nur einfach bewundern, sondern sich auch kulturell über deren Angebot informieren. Wer mochte, der konnte sich die Sehenswürdigkeiten dank der AR-Brille ausführlicher anschauen und sich Details zu diesen einholen. Auch eine virtuelle Rundfahrt auf dem Wiener Prater war den Reisenden möglich.

Begeistert von dem neuen Gadget waren scheinbar nicht nur die Passagiere. Im Rahmen der Berichterstattung auf Tech Radar erklärte Paul Schön, Passenger Experience Designer bei Lufthansa, dass Augmented Reality die Innovation für das Entdecken von Destinationen sei und man das auch den Passagieren über den Wolken bieten wolle. Alle teilnehmenden Kunden hätten sehr positiv auf die virtuelle Reise reagiert, merkt er als Fazit an.

Vorerst 30 Minuten dauerte die “AR-Reise” und nur auf diesem einen Flug wurde sie getestet. Da die Airline aber darauf hofft, dadurch die Zufriedenheit ihrer Kunden zu steigern, könnte man künftig eventuell auf mehr Ideen in dieser Richtung hoffen.