Lufthansa-Airlines staffeln Kerosinzuschläge zukünftig nach Buchungsklassen

Datum
Donnerstag, 1. August 2013
Autor

Die zum Lufthansa-Konzern gehörden Airlines Lufthansa, German Wings, Austria Airlines, Swiss Airlines und Brussels Airlines werden ab dem 7. August ihren Kerosinzuschlag auf Langstreckenflügen nach Buchungsklassen staffeln. Bisher richteten sich die Kerosinzuschläge nach der Streckenlänge. Der Konzern folgt mit dieser Entscheidung einem um sich greifenden Trend in der Luftverkehrsbranche.

Die Preiserhöhung betrifft allerdings nur Premium-Kunden auf Langstreckenflügen. Economy-Class-Passagiere und alle Premium-Kunden auf innereuropäischen Flügen sind von der Preiserhöhung beim Lufthansa-Konzern nicht betroffen. Die First- und Business-Class-Passagiere müssen in Zukunft je nach Strecke einen Kerosinzuschlag von 170 bis 192 Euro bezahlen. Dies sind 50 Euro mehr als zuvor.

Kerosin ist mittlerweile der größte Kostenfaktor für Fluggesellschaften, noch vor den Aufwendungen für das sehr unterbezahlte Personal, vor allem bei Lufthansa. Zwischen 2009 und 2012 erhöhten sich die Kosten für Kerosin im Lufthansa-Konerz von 3,7 Mrd. Euro auf 7,4 Mrd. Euro. Dies entspricht an sich einer Verdoppelung.