Neue Streiks bei Lufthansa möglich

Datum
Montag, 15. August 2016

In den Verhandlungen zwischen der Pilotengewerkschaft VC und der Lufthansa, wurden die Gespräche vorerst eingestellt. Ein Streik sei optional nicht auszuschließen, ist aber derzeit nicht geplant. 

Lufthansa

Die Verhandlungen zwischen den Parteien gestalten sich nach wie vor schwierig. Eine beidseitig zufriedenstellende Einigung ist noch nicht in Sicht. Gemäß dem Nachrichtenportal “Airliners”  wirft die Kommission der Vereinigung Cockpit (VC) der Lufthansa Group vor, sich wieder weiter von den erzielten Fortschritten distanziert zu haben. Die Gespräche wurden daraufhin vorerst eingestellt.

Dennoch scheint die Lage zwischen Gewerkschaft und Fluggesellschaft nicht hoffnungslos zu sein. Beide Parteien signalisierten klar, dass sie weiterhin für lösungsorientierte Gespräche offen seien und diese auch fortführen möchten. Eine konkrete Angabe, wann die nächste Verhandlungsrunde statt finden soll, wurde bislang noch nicht gemacht. Der Vergütungstarifvertrag ist bereits seit 2012 offen.

14. Streik möglich
Laut Gewerkschaft sind die Piloten weiterhin bereit zum Erfolg des Unternehmens beizutragen. Ein erneuter Streik in diesem Konflikt komme vor einer weiteren, offiziellen Verhandlungsrunde nicht in Frage. Bislang wurde dies über Wochen mittels interner Gespräche vermieden. Die Konzerntarifverhandlungen drehen sich um die Übergangsversorgung der 5400 Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo und German Wings, sowie um die Gehälter und Arbeitsplatzsicherheit angesichts der boomenden Billigflüge. Ein essentieller Streitpunkt in den Gesprächen ist der Vorruhestand mit 55 Jahren zu 60 Prozent der Gehälter. Die Lufthansa möchte das frühest mögliche Eintrittsalter auf 58 Jahre erhöhen.