Partner Airlines der „Etihad Airways“ setzen sich gegen illegalen Wildtierhandel ein

Datum
Dienstag, 7. Juni 2016
Autor

Immer wieder wird mit Wildtier-Produkten gesetzwidrig gehandelt oder auf dem Luftweg illegal transportiert. Während der IATA-Hauptversammlung 2016 sprachen sich nun weitere Partner der „Ethiad Airways“ gegen den Handel und für den Schutz bedrohter Tierarten aus. Air Serbia, Alitalia, airberlin, Air Seychelles und Virgin Australia unterschrieben während der Versammlung die Bekundung gegen den illegalen Transport. „Etihad Airways“ setzt sich bereits seit mehreren Monaten gegen den Handel ein.

Unterstützung durch die Airlines

Der Vertrag umfasst elf Verpflichtungen den internationalen Wildtierhandel/-schmuggel zu stoppen. Die Airlines bieten der Organisation „United for Wildlife“, die diese Initiative ins Leben gerufen hat, Unterstützung, indem sie ihre Passagiere über den Handel aufklären und besonders mit den örtlichen Zoll- und Strafverfolgungsbehörden in Kontakt treten. Zudem können sie die Schließung der Routen der Tierhändler einleiten.
Für ihr Engagement und ihre Unterstützung werden die „Ethiad Airline“ und ihre Partner besonders vom Vorsitzenden der „United Wildlife“ gelobt.
Auch der Präsident und Chied Executive Officer von der „Etihad Aviation Group“ sieht eine positive Zukunft in der Bekämpfung des Handels. Er ist sich sicher, dass noch weitere Airlines unterschreiben werden und die Deckung von bereits 348 Destinationen noch steigen wird, sodass der Handel weiter eigeschränkt werden kann.

United for Wildlife

Das Bündnis, „United for Wildlife“ rief diese Initiative ins Leben. Die „United for Wildlife“ setzt sich international für die Bekämpfung des zunehmenden, illegalen Wildtierhandels und für den Umweltschutz ein. Gegründet wurde die Organisation von der Royal Foundation, einer Stiftung, die von Herzogin und Herzog von Cambridge sowie Prinz Harry unterstützt wird. Weitere Naturschutzorganisationen haben außerdem an der Gründung teil.
Schon Im Dezember 2014 gründete die Organisation eine „Transport Taskforce“, sodass durch verschiedene angebotene Maßnahmen Unterstützung gegen den „Wettlauf gegen die Ausrottung“ gewährleistet werden konnte. Jet Airways, ein weiterer Partner der „Etihad Airways“, unterzeichnete diese Erklärung bereits.

Die „Etihad Avination Group“

Die „EAG“ ist eine aus vier Geschäftsreihen bestehende Luftfahrt- und Reisegruppe.
Sie umfasst die Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, Etihad Engineering, Hala Group und den Airline Equity Partner. Ihre Partner sind international: airberlin, Air Serbia, Air Seychelles, Alitalia, Jet Airways, Virgin Australia und der Schweizer Fluggesellschaft Etihad Regional, betrieben von Darwin Airline. Durch den großen Einfluss der Airline wächst die Unterstützung zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels.