Rückgang beim innerdeutschen Flugverkehr

Datum
Donnerstag, 23. Mai 2013
Autor

Das Statistische Bundesamt hat seine offizielle Statistik zu den Fluggastzahlen an deutschen Verkehrsflughäfen für das 1. Quartal 2013 veröffentlicht.
Im ersten Quartal 2013 ist die Zahl der von deutschen Flughäfen abfliegenden Passagiere verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 2,5 % auf 20,4 Millionen zurückgegangen. Nur auf den interkontinentalen Flugstrecken waren mehr Fluggäste als im Vorjahr unterwegs, der Zuwachs beträgt hier 2,1 %. Der innereuropäische Flugverkehr ging leicht um 0,2 % zurück, das innerdeutsche Passagieraufkommen sank sehr deutlich um 10,3 %. Vor allem die vielen Streiks an deutschen Flughäfen machen sich hierbei bemerkbar, da viele Flüge gestrichen wurden.

Der europäische Verkehr nahm vor allem in die Türkei (+5,3 %) und nach Russland (+6,1 %). Bei den Fernstrecken bildete Asien die Region mit dem stärksten Verkehrsaufkommen, die Vereinigten Arabischen Emirate waren hierbei das wichtigste Zielland (+15,9 %). Seit dem 4. Quartal 2011 sind die Zuwachsaraten in dieses Land zweistellig. Die Fluggastzahlen auf Flügen nach Amerika stiegen um 2,5 %, nach Afrika um 4,4 %. Australien verzeichnete einen starken Rückgang um 5,6 %.