Ryanair senkt Gewinnprognose für 2013 erneut

Datum
Montag, 4. November 2013
Autor

Der hart umgekämpte europäische Luftverkehrsmarkt setzt auch dem Billigfliegerprimus Ryanair stark zu. Erneut muss die Fluggesellschaft ihre Gewinprognose für das Geschäftsjahr 2013 absenken, Grund sind die sinkenden Ticketpreise und Einbußen bei den Zusatzeinnahmen.

Die Gewinnprognose war bereits im September auf 570 Millionen Euro abgesenkt worden, nun geht Ryanair nur noch von 500 – 520 Millionen Euro Gewinn im Jahr 2013 aus. Dies teilte das Unternehmen am heutigen Montag in Dublin mit. Unternehmenschef Michael O’Leary nannte als Gründe geringere Ticketpreise sowie reduzierte Gebühren für Gepäckaufgabe und andere Services.

Für den Winter kündigte Ryanair 9 – 10 Prozent günstigere Ticketpreise an, zudem wird die Gepäckaufgabe ab dem 5. Januar 2014 nur noch 30 Euro, statt wie bisher 60 Euro, kosten. Die Neuausstellung einer vergessenen Bordkarte wird ab 1. Dezember nur noch mit 15 Euro statt mit 70 Euro berechnet.