Star-Alliance geht Bündnisse mit Billigfliegern ein

Datum
Donnerstag, 10. Dezember 2015
Autor
Maschine der Lufthansa
Maschine der Lufthansa

Mit dem Beitritt des südafrikanischen Low Cost Carriers Mango, Tochterunternehmen von South African Airways, hat die Star Alliance zum ersten Mal einen Billigflieger in das Programm aufgenommen. Um die bisherigen Lücken im Streckennetz zu füllen und zu erweitern, wurde das neue „Connecting Partner Model“ in das Leben gerufen. Das Programm soll eine Zusammenarbeit mit Low Cost Carriers sowie Hybrid Airlines, ermöglichen, indem das Service-Angebot angepasst wird.

Die Star Alliance besteht gegenwärtig aus 28 Mitgliedern, zu denen auch die Lufthansa gehört. Im Rahmen des Programms werden unter den Partnern gegenseitig Flugtickets vertrieben, Vielflieger-Programme verknüpft und Status Passagieren der Zugang zu Flughafen-Lounges ermöglicht. Das neue Modell soll nun auch einen Zugang zu dem wachsenden Sektor der Billigflieger ermöglichen

Durch das neue „Connecting Partner Programm“ sollen Umsteigepassagiere ihr Gepäck durchchecken können sowie ein spezieller Service für Passagiere mit Goldstatus eingeführt werden.