Streik bei Germanwings führte zu Flugausfällen

Datum
Mittwoch, 3. September 2014
Autor

Der Streik der Flugkapitäne von Germanwings führte in ganz Deutschland zu etlichen Flugausfällen. Der Ausstand bei der Lufthansa-Tochter begann schon am letzten Freitag. Bereits in der ersten Stunde mussten mehrere Verbindungen gecancelt werden, von denen ganz besonders die Inlandsflüge betroffen waren. Dagegen sollten die Flugverbindungen in die Urlaubsgebiete stattfinden, so die Verlautbarung von Germanwings.
Bis zu 15.000 Passagiere konnten nach Angaben von Germanwings ihren Flug nicht antreten und bis zum Ende des Ausstandes sollen bis zu 116 Flüge ausfallen.

Köln und Stuttgart besonders betroffen

Besonders betroffen waren die Flugghäfen in Köln und Stuttgart. Doch auch in Düsseldorf, Berlin, Hannover und Hamburg wurden zahlreiche Flüge gestrichen. Am Flughafen Köln/Bonn waren bis zum Mittag von 50 geplanten Flügen schon 32 ausgefallen, in Stuttgart waren es 22 von 36 Flügen, die abgesagt werden mussten. Auch in Hamburg und Berlin fielen etliche Flüge aus. In einzelnen Maschinen würden ersatzweise Piloten aus dem Management eingesetzt, teilte ein Germanwings-Sprecher der verdutzten Öffentlichkeit mit. Eine solche Maßnahme hatte es lange nicht gegeben.