Verdi plant Streik am Frankfurter Flughafen für Donnerstag

Datum
Montag, 24. März 2014
Autor

Auch diese Woche wird es im Rahmen der Tarifrunde für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen wieder Arbeitsniederlegungen geben. Zuerst wird in vielen Bundesländern der Nahverkehr betroffen sein, bevor am Donnerstag Deutschlands größter Flughafen in Frankfurt bestreikt wird.

Damit müssen sich Reisende schon wieder auf Behinderungen und Verspätungen am Frankfurter Flughafen einstellen. Die Gewerkschaft selber teilt mit, dass davon auszugehen sei, dass es am Donnerstag zu erheblichen Verzögerungen im Flugverkehr kommen wird. Vor allem die Flughafenfeuerwehr und der Betreiber Fraport werden bestreikt. Mit dem Streik will Verdi den Druck auf die Arbeitgeber im Tarifstreit für die Beschäftigten des öffentlichen Diestes weiter erhöhen. In zentralen Fragen würden die Beteiligten Tarifparteien derzeit noch immer weit auseinander liegen. Daher könne die Reaktion der Gewerkschaft nach eigener Auffassung nicht anders sein.

Verdi fordert von den Arbeitgebern beim Bund und in den Kommunen für die rund 2,1 Millionen Angestellten des öffentlichen Dienstes eine Gehaltserhöhung zum einen um einen Sockelbetrag von 100 Euro und zum anderen um jeweils 3,5 Prozent des Bruttogehalts. Vor allem der Sockelbetrag von 100 Euro ist sehr umstritten. Die dritte Verhandlungsrunde für den neuen Tarif im öffentlichen Dienst soll am 31. März beginnen.