Handy Check-in und Mobile Bordkarte

Handy Check-in und Mobile Bordkarte

So gut wie Jeder hat heutzutage ein Smartphone, also ein internet- und app-fähiges Handy in der Tasche, mit dem heute schon diverse Alltagsdinge erledigt werden – kein Wunder also, dass der Trend dahin geht, das Smartphone auch für den des anstehenden Fluges zu nutzen.

Einchecken per Smartphone

Um den Handy-Check-In zu nutzen, kann man die Website der Airline vom Smartphone aus aufrufen – komfortabler ist jedoch oftmals die Möglichkeit, eine App der jeweiligen Fluggesellschaft zu installieren, mit der sich der Check-In durchführen lässt. Bei manchen Airlines ist dies sogar die einzige Möglichkeit, per Handy an die Bordkarte zu gelangen. Das Check-In-Verfahren selbst entspricht zumeist dem gewöhnlichen Online-Check-In, wenn auch die Benutzeroberflächen bei der mobilen Variante meist ein wenig anders gestaltet sind. Wie lange im Voraus vor Abflug Sie den mobilen Check-In nutzen können, ist von Airline zu Airline unterschiedlich. Der Check-In kann sowohl für eigene Buchungen, als auch für solche, die jemand anderes für Sie erledigt hat, durchgeführt werden.

Die mobile Bordkarte

Die mobile Bordkarte auf dem Smartphone ersetzt das Ticket aus Papier – man kann also die Umwelt schonend auf einen Druckvorgang verzichten. Die mobile Bordkarte wird nach dem Check-In auf dem Gerät selbst gespeichert – sie benötigen also kein WLAN um sie später abzurufen. Über mögliche Roaming-Gebühren müssen sie sich also keine Gedanken machen und sie können gerne den “Flugmodus” des Telefons aktivieren. Beim Boarding muss man dann die Bordkarte auf dem Smartphone vorzeigen, man sollte also unbedingt darauf achten, dass in dieser Situation das Gerät eingeschaltet und der Akku des Handys noch genügend geladen ist. Ideal ist, wenn Sie das Dokument zu diesem Zeitpunkt schon geöffnet haben, damit Sie beim Boarding nicht erst in den Ordnern ihres Handys danach suchen müssen.

Der SMS Check-In

Im Rahmen des Online-Check-Ins ist es auch möglich, sich seine mobile Bordkarte nicht nur per E-Mail, sondern auch per SMS zusenden zu lassen. Der Barcode, der letztendlich zum Boarding benötigt wird, ist dabei der gleiche, es besteht auch kein Unterschied in der Qualität zwischen der Bordkarte per E-Mail oder SMS. Bei manchen Airlines ist es übrigens auch wenn man kein Smartphone, sondern ein älteres Handy hat, möglich, sich die SMS-Funktion im Check-In zunutze zu machen. Hierbei lässt man sich am Ende des Online-Check-In-Vorgangs einen Code zusenden, der eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen beinhaltet. Am entsprechenden Automaten am Flughafen kann man sich mithilfe dieses Codes seine Bordkarte ausdrucken. Bei der Buchung für mehrere Personen ist es aus Sicherheitsgründen notwendig, entsprechend viele Telefonnummern anzugeben. Alle Bordkarten an eine Telefonnummer senden zu lassen ist demnach nicht möglich.

Mehr zum Thema Check-In
Check-in Automat

Check-in Automat

   Details
Online Check-in

Online Check-in

   Details