Flugzeug-Knigge: So verhalten Sie sich im Flugzeug richtig

Flugzeug-Knigge: So verhalten Sie sich im Flugzeug richtig

Im Flugzeug ist man mit vielen Menschen auf engem Raum über mehrere Stunden (zumindest bei längeren Flügen) zusammen – noch dazu in einer Situation, die für die meisten Mitreisenden alles andere als alltäglich ist. Daher gibt es im Flugzeug, genau wie in allen anderen Alltagssituationen, bestimmte unausgesprochene Benimmregeln, die dafür sorgen, dass das Erlebnis des Fliegens für alle Beteiligten möglichst angenehm ist – und man nicht unangenehm auffällt.

Konversation mit dem Sitznachbarn

Natürlich müssen Sie in der Luft kein freundschaftliches Verhältnis zu all Ihren Mitreisenden aufbauen – ein paar kleine Gesten der Höflichkeit sind jedoch angebracht. Ihre direkten Sitznachbarn sollten Sie zumindest beim Einstieg grüßen und sich am Ende des Fluges von ihnen verabschieden, egal ob Sie während des Fluges mit ihnen gesprochen haben oder nicht.

Ob Sie darüber hinaus Smalltalk mit dem Nachbarn führen möchten, steht Ihnen natürlich frei. Wünschen Sie kein Gespräch, signalisiert man das einfach, in dem man sich auf andere Dinge konzentriert, ob es ein Film, ein Buch, Musik oder ein Schläfchen ist. Umgekehrt sollten Sie auch die Signale Ihres Nachbarn entsprechend deuten und der Person kein Gespräch aufdrängen. Was die Gesprächsführung betrifft, sollten Sie bestimmte ernste und persönliche Themen, beispielsweise politischer, religiöser oder familiärer Art, zumindest zu Beginn des Gesprächs meiden. Angemessener ist es, zum Beispiel nach dem Reiseziel zu fragen und sich darüber austauschen. Selbstverständlich sollte bei allen Gesprächen im Flugzeug sein, dass sie nicht zu laut stattfinden, um die Umsitzenden nicht zu stören, und das man nicht despektierlich über andere Fluggäste auslässt. Ein höflicher Umgangston ist zu jeder Zeit auch gegenüber den Flugbegleitern angemessen, auch wenn der Service mal möglicherweise etwas länger dauert oder Ihnen ein Wunsch verwehrt wird.

Kampf um die Armlehne

Ein ewiges Thema für Fluggäste ist die Armlehne – aufgrund des beengten Platzes ist diese natürlich sehr begehrt. Anstatt passiv-aggressiv die Ellenbogen zu nutzen und mit seinem Sitznachbarn so um die Hoheit über die Armlehne zu streiten, sollte man am besten so früh wie möglich eine Übereinkunft darüber treffen. Höflich ist es, die Lehne im Zweifelsfall dem Passagier in der Mitte zu überlassen, wenn Sie selbst einen der beliebten Plätze am Fenster oder am Gang erwischt haben. Wenn Sie selbst auch Wert darauf legen, die Lehne zu benutzen, teilen Sie dies Ihrem Sitznachbar auf freundliche Art, am besten in Kombination mit einem Lächeln mit.

Rückenlehne zurückstellen

Ein ebenso wichtiges Thema wie die Armlehne ist die Rückenlehne. Die Möglichkeit, sie zurückzustellen, ist natürlich eine beliebte Gelegenheit, für etwas Bequemlichkeit in der engen Flugzeugkabine zu sorgen. Dennoch sollten Sie davon sparsam Gebrauch machen – ein ständiges Vor- und Zurückstellen könnte Ihren Hintermann nerven, aufwecken oder im Schlimmsten Fall sein Getränk herunterwerfen. Wenn Sie also wirklich schlafen wollen, sagen Sie Ihrem Hintermann oder Ihrer Hinterfrau kurz Bescheid und stellen Sie dann erst vorsichtig die Rückenlehne zurück. Ist die Person noch am Essen, warten Sie, bis sie fertig ist und das Tablett abgeräumt ist.

Essen und Trinken an Bord

Was Speis und Trank an Bord des Flugzeugs betrifft, gibt es ebenfalls einige Dinge, die zu beachten sind. Man sollte zunächst wissen, das die Passagiere, die am Fenster sitzen, immer zuerst bedient werden – es ist also unnötig, sich darüber zu beschweren. Beim Essen sollten Sie entweder versuchen, Ihre Arme nah am Körper zu halten, oder gleich am Anfang alles in mundgerechte Häppchen zerschneiden, damit man während des Essens nicht mehr mit dem Messer hantieren muss. Wenn Sie nicht satt geworden sind, können Sie die Flugbegleiter um eine zweite Portion bitten – da die Portionen abgezählt sind, ist es durchaus möglich, das kein Essen mehr übrig ist. In diesem Fall stehen noch Snacks aus dem Bordverkauf zur Verfügung. Was alkoholische Getränke betrifft, sollte man lieber etwas zurückhaltend sein, denn lallende und angetrunkene Passagiere können für die Sitznachbarn unangenehm sein. Trinkgeld zu geben ist an Bord eines Flugzeugs übrigens nicht üblich.