Handgepäck

Vor der Fahrt zum Flughafen stellen sich viele Urlauber die Frage „Wie war das nochmal mit dem Handgepäck“? Denn bei dem Thema, was und wie viel man selbst mit ins Flugzeug nehmen darf, gibt es strenge Regeln und Vorschriften – diese können jedoch von Airline zu Airline stark variieren. Vor dem Flug sollte man also auf der Website der Fluggesellschaft nachlesen, was in puncto Handgepäck zu beachten ist.

Mitnahme von Flüssigkeiten

Im November 2006 wurden innerhalb der Europäischen Union neue Handgepäcksbestimmungen eingeführt, die für alle Flüge gelten, die in der EU starten. Klar geregelt ist seitdem die Größe, die das Handgepäck maximal haben darf. Die Maße sind dabei 56 cm x 45 cm x 25 cm. In den Regelungen geht es jedoch vor allem auch um das Thema der Mitnahme von Flüssigkeiten. Diese dürfen seitdem nur noch in kleinen Mengen – in Behältern bis 100 ml – mit an Bord genommen werden, alle größeren Behältnisse müssen vor Betreten des Fliegers entsorgt werden.

Als Flüssigkeiten zählen dabei nicht nur Getränke und Co sondern auch Substanzen wie Creme, Spray (beispielsweise Deodorant), Shampoo oder Zahnpasta. Diese müssen zudem in einem transparenten, wiederverschließbaren (z.B. mit einem sogenannten Zip-Verschluss) Plastikbeutel transportiert werden, der maximal ein Liter Fassungsvermögen hat. Da diese Beutel in der Regel nicht am Check-In-Schalter erhältlich sind, sollte man sie sich schon im Vorhinein besorgen – die im Supermarkt erhältlichen Gefrierbeutel sind für diesen Zweck perfekt geeignet. Am besten verstaut man schon zuhause seine Flüssigkeiten in diesen Beuteln.

Medikamente und Säuglingsnahrung

Besonderheiten wie verschreibungspflichtige Medikamente und spezielle Nahrung (beispielsweise für Säuglinge) muss man übrigens nicht in einem Klarsichtbeutel verpacken – bei der Gepäckkontrolle müssen sie jedoch getrennt vorgelegt werden. Ggf. muss dabei erklärt werden, warum man die jeweilige Substanz während des Fluges benötigt benötigt. In jedem Fall sollte man sich beim Packen überlegen, welche Flüssigkeiten man während des Fluges wirklich braucht – denn man erspart sich in jedem Fall einigen Aufwand, indem man die Substanzen im Zweifelsfall doch lieber im Koffer verstaut.

Duty-Free-Waren

Die Regelungen betreffen nicht Flüssigkeiten, die nach der Sicherheitskontrolle am Flughafen im Duty-Free-Geschäft gekauft wurden, wie Spirituosen oder auch Kosmetikartikel. Diese dürfen in größeren Behältnissen mit an Bord genommen werden, allerdings nur unter der Bedingung, dass sie beim Kauf in einem transparenten Beutel versiegelt wurden. Dieser darf selbstverständlich beim Betreten des Flugzeuges noch nicht geöffnet worden sein. Zudem muss Datum und Ort des Kaufes vom Verkäufer auf einem Beleg festgehalten werden, der sich gut sichtbar im Innern des Beutels zu befinden hat. Wer mit den Duty-Free-Waren noch umsteigen will, muss den Beutel selbstverständlich bis zum letzten Flug ungeöffnet lassen. Die Vorschriften für Flüge in die Vereinigten Staaten von Amerika weichen übrigens ab, hier gelten leider immer noch Sonderbestimmungen.

Was gehört ins Handgepäck?

Doch bei all den Dingen, die man nicht im Handgepäck dabei haben darf, stellt sich natürlich die Frage, was man überhaupt ins Handgepäck tun sollte. Die offensichtlichste Antwort: Alles, was man während des Flugs gerne bei sich haben möchte. Für viele Menschen ist das sicherlich das Smartphone, das man, auch wenn man während des Fluges nicht telefonieren darf, zum Musikhören, Spiele spielen oder Fotos schießen benutzen kann. Auch ein gutes Buch bzw. E-Book-Reader gehört für viele Menschen ins Handgepäck. Da man in Flugzeugen immer öfter über W-LAN einen Internetzugang hat, ist auch ein Laptop bzw. Tablet ein guter Zeitvertreib. Diese kann man natürlich auch zum Filme schauen benutzen, wenn das Entertainment-Angebot an Bord zu wünschen übrig lässt.

Neben diesen Gegenständen, die eher dem Zeitvertreib im Flugzeug dienen, gibt es noch andere Dinge, die man unbedingt im Handgepäck bei sich tragen sollte. Dazu gehört natürlich die Geldbörse, die man immer am Körper tragen sollte, sowie wichtige Reisedokumente, allen voran natürlich der Reisepass, der Personalausweis und die Bordkarte sowie die Flugtickets für mögliche Anschlussflüge. Auch für das Hotel sowie evtl. den Mietwagen am Zielort sollte man alle Bestätigungen und sonstigen Dokumente schon im Handgepäck dabei haben. Ist im Zielland ein Visum erforderlich, gehört dieses natürlich ebenfalls ins Handgepäck, damit man es bei der Landung gleich parat hat.