Komoren


Komoren

Flüge auf die KomorenDie Komoren, seit 2001 amtlich Union der Komoren, formen einen föderalen Inselstaat im Indischen Ozean. Geografisch gehören sie zu Ostafrika und liegen zwischen Madagaskars Nordspitze und dem afrikanischen Festland. Das Staatsgebiet umfasst insgesamt drei der vier Hauptinseln des Archipels. Diese sind Grande Comore, Anjouan, Mohéli sowie einige kleinere Inseln. Die vierte Hauptinsel Mayotte gehört zu Frankreich. Die Hauptstadt Moroni liegt auf Grande Comore und hat rund 60.000 Einwohner. Insgesamt zählen die Komoren rund 800.000 Einwohner. Auf den Komoren erwarten den Reisenden exzellente Tauchreviere, strahlend weiße Sandstrände und zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

 

Flughäfen auf den Komoren

Der Flughafen Aéroport International Prince Said Ibrahim (HAH) ist der einzige internationale Verkehrsflughafen des Inselstaats. Er liegt an der westlichen Küste der Hauptinsel Grande Comore, etwa 18 Kilometer nördlich der Hauptstadt Moroni. Der Airport wird unter anderem von Air Austral, Air Madagascar, Air Tanzania, Kenya Airways, Yemen Airways und African Express Airways angeflogen. Er verfügt über ein Terminal.

Beste Reisezeit für einen Flug auf die Komoren

Die Komoren verfügen über ein tropisch-maritimes Klima. Dabei schwanken die Temperaturen meist nur sehr gering. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt ca. 25 Grad Celsius. Als beste Reisezeit für die Komoren wird der Zeitraum von Mai bis Oktober empfohlen.

Flughafeninformation Moroni

→ Flugauskünfte: +269 773 15 93
→ Adresse: Prince Said Ibrahim International Airport, RN1, Komoren
→ Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum
→ Die Ausstellung eines Touristenvisums für bis zu 45 Tage kann bei Einreise gegen Vorlage eines Rückflugtickets sowie Nachweises ausreichender finanzieller Mittel erfolgen
→ Kinder benötigen einen eigenen Pass

Stand: 15.05.2019 – Auswärtiges Amt

Einzelne Angaben können sich kurzfristig ändern. Stand der Informationen: 05/2019

Sehenswürdigkeiten auf den Komoren

Flüge auf die KomorenDie Inselhauptstadt Moroni auf Grande Comore ist eine lebhafte Küsten- und Hafenstadt. Im Zentrum befinden sich die Freitagsmoschee Badjanani und die historische Medina. Bunte Märkte laden zu einem ausgiebigen Bummel ein. Rund um den Hafen findet man weitere Geschäfte, Marktstände und Restaurants. Auf Grande Comore erhebt sich zudem der mächtige Karthala-Berg. Man kann den aktiven Vulkan mit einem ortskundigen Führer erklimmen. Schneeweiße Strände warten in den kleinen Fischerorten wie beispielsweise Mitsamiouli, Mbachilé, Itsandra und Pidjani. Im Süden bietet sich der Meeresnaturpark Coelocanth für Tauchgänge und zum Schnorcheln an. Südlich von Grande Comore liegt die Insel Mohéli, deren Hauptstadt Fomboni eine besonders maritime Atmosphäre besitzt. Die Poststation, die alte Schiffswerft und die Moschee stammen noch aus der Zeit der Kolonialisierung. Auf dem überdachten Markt werden Textilien, Kunsthandwerk, Gewürze und Lebensmittel angeboten. Der Moheli Marine Park, westlich der Insel, beheimatet exotische Fischarten, Korallen und Meeresschildkröten. Die Tauch- und Schnorchelgebiete zählen zu den besten weltweit. Anjouan, die dritte Komoreninsel ist ebenfalls ein echtes Tauchparadies. Empfehlenswerte Ausgangspunkte, um die Unterwasserwelt zu entdecken, sind Mjamaoué, Bambao Mtrouni und Mutsamudu. Die vierte Komoreninsel Mayotte gehört als Überseedépartement zu Frankreich. Auch hier bieten sich beste Verhältnisse zum Tauchen und Schnorcheln. Zudem führen Wanderungen zum Mont Choungui und dem Dziani Dzaha Vulkankrater und See.